• Digitaler Wandel,  Digitalisierung,  Gesellschaft

    Sondierungsergebnisse – „Digitales und moderner Staat“

    Sondierungsergebnisse Vorab: Die vorliegenden Sondierungsergebnisse lassen sich aus den verschiedensten Perspektiven vollkommen unterschiedlich bewerten. Aber: Es ist nur ein Sondierungspapier. Nun wird es darauf ankommen, die teilweise¬† noch sehr vagen Punkte in den Koalitionsverhandlungen zu detaillieren. Anhand der dann konkreten Punkte l√§sst sich bewerten, welche Partei sich wie gut oder weniger gut in das Papier hat einbringen k√∂nnen. Zudem werden die die im Sondierungspapier noch sehr oft enthaltenen Floskeln und Weichsp√ľler konkret. Auch erst dann wird man konkreter beurteilen k√∂nnen, ob die verhandelten Ergebnisse geeignet sind, die „umfassende Erneuerung unseres Landes“ auch entsprechend mit Leben zu erf√ľllen. Insofern wird¬† die nachfolgende „Bewertung“ bei einigen Punkten √§hnlich vage sein. Da in…

  • Bundestagswahl
    Gesellschaft,  Wahlen

    Groß, klein, etabliert РGeht wählen und lasst Euch bei Eurer Wahlstimme nicht beirren.

    Wie im Vorfeld zu jeder wichtigen Wahl, und das sind nach meinem demokratischen Verst√§ndnis alle Wahlen, begegnen uns¬† ein paar wundervolle Ph√§nomene. Wahlumfragen Auf nichts wird seitens der „etablierten Parteien“ so oft geschaut, wie auf die in einem irren Stakkato ver√∂ffentlichten Wahlumfragen. Die dann auch noch gern mit dem Zusatz „So w√§hlt Deutschland“ verkauft werden. Ganz ungeachtet der Seriosit√§t solcher Umfragen, deren zugrunde gelegten Messmethoden oder aber auch der Aussagef√§higkeit auf Grund einer Stichprobe – eines haben diese Umfragen alle gemeinsam : sie pr√§sentieren, teilweise auch begr√ľndet in ihren Fragestellungen, ein verzerrtes Bild der deutschen Parteienlandschaft. Ob dies nun gewollt oder ungewollt ist m√∂chte ich dahingestellt sein lassen. Auf jeden…

  • Uncategorized

    Eilmeldung: Neue Taskforce (Neuland-Squad) f√ľr die OZG-Umsetzung

    ++EIL++ – Optimierung der Umsetzung des Onlinezugangsgesetz Neues aus dem BMI (Berlin, IND,¬† 01.04.2021) Wie aus einer soeben bekannt gewordenen Verlautbarung des Bundesministeriums des Inneren hervorgeht, hat das BMI unter der Federf√ľhrung von Horst Seehofer, nach einer direkten Weisung aus dem Kanzleramt, die √ľbergreifende Koordination der Umsetzungsma√ünahmen des Online Zugangsgesetzes √ľbernommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel machte heute Vormittag von ihrer Weisungskompetenz Gebrauch und ordnete nach wiederholter und schwerwiegender Kritik von Wirtschaftsverb√§nden, Datensch√ľtzern und Vertretern der L√§nder sowie Kommunen und des Landkreis-/St√§dtetages an, die Ma√ünahmen in die Hand des bew√§hrten Krisenmanagers Horst Seehofer zu legen. Durch diese √ľberraschende, aber √ľberf√§llige, Entscheidung sollen Kommunikationsh√ľrden abgebaut, Umsetzungshemmnisse gel√∂st, Parallelentwicklungen vermieden und somit die Effizienz…

  • Digitaler Wandel,  Digitalisierung,  Gesellschaft

    Wanted: Digitalministerium

    In einem Beitrag der FAZ –¬†zum Artikel –¬† forderte k√ľrzlich der SAP-Chef „Deutschland braucht ein Digitalministerium“.¬† Schaut man den Artikel hinein wird nat√ľrlich schnell deutlich welch Geistes Kind diese Forderung ist. Da wird von „weniger √§ngstlich“ bei der Bereitstellung pers√∂nlich(st)er Daten gesprochen, „Datensilos“ aufbrechen“ und nat√ľrlich auch von „neuen Gesch√§ftsmodellen“. Das ist an sich erst einmal nicht verwerflich, wenn ein Vertreter der Wirtschaft diese Forderung aufstellt.¬† In einem Punkt muss man, auch aus ganz anderen Perspektiven als nur der der Wirtschaft, allerdings vorbehaltlos zustimmen: Die Prozesse sind zu langsam und zu unambitioniert. Allerdings sind „Prozesse“ nun ein kleiner (operationalisierbarer) Teil des zugrunde liegenden strukturellen Problems, welches sich in den letzten…

  • Algorithmen,  Digitalisierung,  Ethik

    Wenn der Staat Algorithmen nutzt – brauchen wir ethische Standards

    Algorithmen sind nichts Neues Bereits seit Lebzeiten begleiten uns Algorithmen. Genau gesagt seit dem 12 Jahrhundert. ūüôā Also nicht jeden Einzelnen von uns, aber √ľber die Jahrhunderte hinweg unsere Gesellschaften. Algorithmen sind vereinfacht ausgedr√ľckt eindeutige Handlungsanleitungen zur L√∂sung eines Problems. Sie bed√ľrfen dazu nicht einmal mathematischer Formeln oder Code oder gar¬†einer digitalen Umsetzung.¬†. Als Beispiel¬† f√ľr einfache Algorithmen seinen hier stellvertretend Bastelanleitungen, Gebrauchsanweisungen, Gesetze oder √§hnliches genannt, die mittels nat√ľrlicher Sprache die Probleml√∂sung beschreiben. Ja, auch IKEA-Aufbauanleitungen fallen hierunter, auch wenn das der ein oder andere K√§ufer von Billy und Co das schier unglaublich findet. Auch einem Algorithmus zugrunde liegende mathematische Formeln bed√ľrfen keiner Umsetzung durch die „IT“, wie am…

  • Digitalisierung,  Home Office,  Mobilit√§t,  Verkehr

    Urban vs. l√§ndlich ? Wir brauchen beides f√ľr neue Verkehrskonzepte

    Wir brauchen keine neuen Dogmen, sondern neue Verkehrskonzepte Tl;dr Dass eine nachhaltige Verkehrswende notwendig ist, das bestreitet niemand. Sowohl aus √∂kologischen, aber auch √∂konomischen Gesichtspunkten. Dass diese Verkehrswende ALLE „Verkehrsteilnehmer“ betreffen wird steht dabei au√üer Frage. Und dazu bedarf es neuer Verkehrskonzepte. Dass diese Verkehrswende jedoch nicht nur allein aus urbaner oder l√§ndlicher Sicht betrachtet und gestaltet werden kann bzw. darf: Das muss erst noch in die K√∂pfe. Der Menschen selbst, der Politik und auch derer die sich an der Konzeption beteiligen. Ideologisches (und politisches) Bullshitbingo ist hier genau so wenig hilfreich, wie das kompromisslose Beharren auf der jeweils eigenen Position. Wir sind hier als Gesellschaft gefragt, diese Verkehrswende gemeinsam…

  • Digitalisierung,  Home Office

    Corona und Digitalisierung – was wir daraus lernen sollten

    Der Anlass selbst ist nicht sch√∂n. Corona und die daraus resultierenden Ma√ünahmen bringen f√ľr jeden Einzelnen von uns massive Einschr√§nkungen und Ver√§nderungen mit sich.Egal ob Maskenpflicht, geschlossene Kinderg√§rten, Ausgangsbeschr√§nkungen, Kurzarbeit, von zu Hause aus arbeiten m√ľssen oder bis zu K√ľndigungen: Spurlos wird dies an uns und der Gesellschaft nicht vor√ľbergehen. Digitalisierung als wichtiger Baustein zur Krisenbew√§ltigung Ein wichtiger Baustein durch die Krise zu kommen ist indes auch die Digitalisierung.Ohne Internet, Cloud, Videoberatungen, Online-Zusammenarbeit w√§re es sicherlich ungleich schwieriger, die wirtschaftlichen Folgen der Krise abzufedern. Aber auch im privaten Bereich sind die M√∂glichkeiten der Digitalisierung durch die fehlenden pers√∂nlichen Kontaktm√∂glichkeiten mehr gefragt denn je. Oder die M√∂glichkeit wichtige Dinge auch online…